Impressum

     

    Die Schläfen- und Ohrenbrillen

Auszug aus unserem Angebot an originalgetreuen historischen NachbautenHOME



s erscheint fast unglaublich, dass die Befestigungsart der Brille mit Bügeln hinter den Ohren, so wie wir sie heute kennen, mehrere Jahrhunderte zu ihrer Vervollkommnung benötigte. Eine Vorstufe der Ohrenbrille bildete die Schläfenbrille. Im Jahre 1746 wurden in Paris Schläfenbrillen zum Kauf angeboten. Die Stangen der Schläfenbrillen reichten nicht bis zu den Ohren, da zur Zeit des Rokokos (1720-1770) in der feinen Gesellschaft Perücke getragen wurde. Neben der Schläfenbrille mit kurzer Stange fertigte man auch vereinzelt solche mit längerer Stange, die an der Perücke anlagen. Die Enden der Stangen versah man vielfach zur Vergrößerung der Andruckfläche und zum Erreichen eines besseren Sitzes mit einem breiten Ring, an dem man auch noch einen Riemen oder ein Band befestigen konnte.

Bild0
Schläfenbrillen mit unterschiedlichen
W-Stegen Nasenbrücken
Bild1
Proportional unterschiedlich gefertigte
Brillen mit X-Steg
Bild2
Nasenbrücke für eine spitze Nase
Bild3
Nasenbrücke für eine flache Nase
Bild4
Ohrenbrille als Halbbrille gearbeitet
Bild5
Bügel mit Ausziehfedern
Bild6
Bügel im ausgezogenem Zustand
 
Bild7
Bügel eingezogen
passend für kleines Holzetui


Bitte auf das Bild mit der linken Maustaste klicken
um es im neuen Fenster vergößert
anschauen zu können.

Wir fertigen individuel sowohl nach anatomischen Vorgaben als auch nach original alten Vorlagen ab 260,- €.

Beispiel einer historischen Panto Brillen Sonderanfertigung     Beispiel einer Massanfertigung

Geschichte der Brillenbügel    Geschichtlicher Überblick zur Entwicklung des Brillenbügels

Fragen Sie nach: Wir machen fast alles möglich.

per E-Mail

Wir liefern zu unseren Versandbedingungen und Versandkosten.

Hinweise zur Brillenbemaßung

fon: 06742-81421
fax: 06742-82312

Alle Preise sind incl. Mehrwertsteuer
zuzgl. Versandkosten