23. April bis 15. Juni 1996

Frappierend bewegt

Seinen Zyklus "Tanz und Musik" im "New archaic painting" zeigte der 1948 in Koblenz geborene, in Köln lebende Maler und Designer Rick E. Loef in der opti art Galerie.

"Musik" Fingermalerei


"Tanz und Musik" läßt den Beobachter rhythmische Musikalität spüren, die in reduzierten Körpern mit bewegter Motorik frappierend gestikuliert wird. Dem Betrachterauge täuscht sich so selbst eine Lebendigkeit der Bilder vor. Die innere Rhythmik und Musikalität der Figuren, die Loef unter anderem mit Wasserfarben per Finger auf das Papier oder den Karton bringt, ist kein Zufall bei einem Künstler der über sich selber sagt, daß er eigentlich Musiker habe werden wollen.

Der zweite Scrapwork-Zyklus "Bilder aus der letzten Runde" basiert auf völlig naturalistischen Zeichnungen, ergänzt mit realen Dingen, die mit architektonischer Präzision gemeinsam in einem Bild vereint werden.

Die Überlegungen und erste Versuche zu diesem Zyklus entstanden 1991 im Bopparder Sommer-Atelier "Gedeonseck", das Rick E. Loef von 1990 bis 1992 nutzte.