optische Täuschungen Teil 4

Diese Seite in einem neuen Fenster

Eine lächelnde Dame??

drehen Sie doch das Bild einmal um !

Wenn Sie sich nicht den Hals verrenken wollen,

Es handelt sich um die Titelseite des Buches
"Savoir apprendre: les nouvelles méthodes"
von Goéry Delacôte.


Der Necker-Würfel.

Blicken Sie eine Weile auf den Würfel. Bald merken Sie, daß die farbige Fläche hin- und herspringt.

Dieses ambivalente Bild ist so konstruiert, dass sie dem Betrachter zwei Möglichkeiten der Wahrnehmung offenläßt. Unser Gehirn kann immer nur einen Wahrnehmungsinhalt im Bewußtsein haben. Beim Necker-Würfel kann das Gehirn nicht untercheiden, welche Perspektive die richtige ist. Also macht die Wahrnehmung einen Kompromiss und ozilliert zwischen beiden Perspektiven.


Schauen Sie doch einmal ca. 30 Sekunden auf die vier Punkte in der Mitte der Abbildung :

Dann schließen Sie die Augen und kippen den Kopf etwas in den Nacken.

Sie sehen den Kreis - lassen Sie die Augen geschloßen !

nach einer Weile sehen Sie ( mit verschloßenen Augen ) etwas in dem Kreis...

Wundern Sie sich bitte nicht - es ist kein Wunder ! sondern ein ergänzendes Nachbild, daß durch die gebogene Netzhaut Ihres kugelförmigen Auges entstanden ist.


Hier ein paar Beispiele für visuelle Irritationen

optiker holz - opti art Galerie © ' by optiker holz Boppard